Flamencoabend bei den Weilburger Schlosskonzerten

Wer am 22 Juni 2018 beim Flamencoabend nicht dabei war, hat etwas verpasst.

Zwei Flamencogitarristen und eine Tänzerin haben den IHC in die Welt des Flamencos, die Liebe zwischen Feuer und Wasser, mitgenommen.

Nachdem die Kalteiche überwunden war, tat sich der Himmel auf und es wurde ein rundum eindrucksvoller Abend. Um 18.00 Uhr saßen wir zunächst in gemütlicher Runde in Joseph’s Restaurant am Weilburger Marktplatz zusammen. Nachdem wir uns an den harschen Ton der Wirtin und sie sich an uns gewöhnt hatte, genossen wir ein leckeres Abendessen ehe wir dann gemeinsam uns zur unteren Orangerie begaben. Der Schlosspark lud zum Lustwandeln ein. In der unteren Orangerie erwarteten uns zwei Gitarristen, die Virtuosen auf ihrem Instrument waren. Das Gitarrenspiel war geprägt von einem Dialog zweier begnadeter Instrumentalisten, die sich gegenseitig teils umschmeichelten, teils herausforderten und einander ihr Bestes entockten. Ergänzt wurde das Gitarrenspiel von einer in Sevilla geborenen Spanierin, die das Gitarrenspiel mit einem ausdrucksvollen und leidenschaftlichen Tanzstil begleitete. Alle waren sich einig; es war ein eindrucksvoller Abend.


zurück